Leihradl.at - alles über Fahrradverleihsysteme

Wer fahrrad fährt tut gutes. Nicht nur seinem Körper sondern auch der Umwelt. Dank Fahrradverleih gibt es heutzutage in ganz Österreich Fahrräder zum leihen. In Österreich kommt der fahrradverleih gut an - und das zurecht!

Fahrradverleih im Trend

Mehr als die Hälfte aller Österreicher verwenden mehrmals pro Monat ein Fahrrad. Zum einen tut man seinem Körper mit der Bewegung einen Gefallen und zum anderen schont man gleichzeitig die Umwelt. Nicht jeder verfügt jedoch über sein eigenes Fahrrad, deshalb hat sich der Fahrradverleih in Österreich durchgesetzt. Es ist einfach, schnell und unkompliziert. Im ganzen Land, bevorzugt in den größeren Städten, kann man sich Fahrräder ausleihen. Die Leute finden gefallen an diesem neuen Trend, nicht nur da man sich körperlich betätigt, sonder weil man gleichzeitig die Umwelt schont. Und so einfach funktioniert ein Fahrradverleih: man leiht sich - meistens mittels App - an einer Fahrradstation ein Fahrrad aus und stellt es nach dem Gebrauch an einer beliebigen Station wieder ab.

Vorteile des Fahrradverleihs

Einer der Vorteile ist die Flexibilität. Man ist nicht an sein Fahrrad gebunden. So kann man zum Beispiel mit dem geliehenen Rad wohin fahren, muss aber nicht gezwungenermaßen damit zurück kommen. Außerdem sind die Fahrräder 24 Stunden verfügbar. Auch befinden sich die Räder immer in einem sehr guten Zustand und man muss sich nicht selbst um die Wartung kümmern. Weiters werden die Fahrräder von Zeit zu Zeit gegen neuere Modelle ausgetauscht, so kommt man immer in den Genuss aktueller Räder. Die Räder stehen jedem zur verfügung. So kann man sich als Tourist zum Beispiel spontan ein Fahrrad leihen und muss dieses nicht in den Urlaub mitnehmen.

Fahrradfahren ist einfach gesund

Fahrradfahren hilft dem Körper gesund und Fit zu bleiben. In der Früh hilft es dem Körper so richtig in Schwung zu kommen und am Abend nach der Arbeit bekommt man den Kopf wieder frei. Außerdem spart das Radfahren Geld und hilft nicht nur unserem Körper sondern auch der Umwelt. Wenn Sie Ihren Körper in Schwung halten, erhöht das Ihre Lebenserwartung. Wichtig ist die Bewegung an sich, nicht wie intensiv man diese Ausführt. Auf das Fahrradfahren zu verzichten, wegen Angst davor in einem Unfall verwickelt zu werden, ist unnötig. Das Risiko ist minimal und sollte niemanden davon abhalten sich körperlich zu bewegen. Wichtig ist jedoch immer darauf zu achten, das sein Fahrrad in einem guten Zustand ist und alle Sicherheitsvorschriften eingehalten werden. Somit sollten alle Lichter am Fahrrad angebracht sein und funktionieren. Auch der Reifendruck sollte immer wieder kontrolliert werden, das hilft auch beim fahren selber. Denn je weniger Luft im Reifen ist, desto anstrengender wird das treten. Auch ist es wichtig, dass die Bremsen in einem guten Zustand sind um in einer Notsituation darauf reagieren zu können.

Fahrradfahren

E-Bikes oder Tandem als Alternativen

Auch der verleih von E-Bikes wird in Österreich schon angeboten. Diese Räder bieten sich an, wenn man weitere Strecken zurück legen muss oder wenn man es etwas gemütlicher angehen möchte. Auch bieten diese Fahrräder eine gute Alternative für ältere Leute oder nicht so mobile Personen. Die Bikes werden bei der Fahrradstation automatisch aufgeladen und sind so zu jeder Zeit einsatzbereit. Die E-Bikes sind in Ihrem Funktionsumfang schon sehr flexibel. So kann der Fahrer selbst entscheiden, wie viel Unterstützung er vom Antrieb bekommen und wie viel er selbst treten möchte. Je nachdem wie viel Antriebsleistung man in Anspruch nimmt, verringert sich die Strecke, welche man zurück legen kann. Eine andere Alternative stellt das Tandem dar. Das Tandem ist gerade in Ferienorten sehr beliebt, denn für dieses Fahrrad benötigt man zwei Personen. Wichtig ist hierbei, das man sich als Team versteht. Das Zusammenarbeiten ist hier sehr entscheidend. Es müssen gemeinsame Entscheidungen getroffen werden, wie zum Beispiel die Platzwahl, Geschwindigkeit oder die zurück zu legende Strecke.

Tandem

Fahrradverleih Anbieter in Österreich

Sie wollen wissen, wo genau es eigentlich Fahrradverleih-Systeme in Österreich gibt? Dann sehen Sie sich unsere Fahrrad Verleih Karte an. Das wohl bekannteste und am häufigsten eingesetze Verleih-System ist Nextbike, welches in Niederösterreich, Burgenland, Klagenfurt und Innsbruck eingesetzt wird. In Wien gibt es sogar vier verschiedene Anbieter (Citybike Wien, Donkey Republic, Ofo und oBike).